4×4 Allgrip: Erläuterung, Besonderheiten und Funktionsweise

4×4 Allgrip: Erläuterung, Besonderheiten und Funktionsweise

Bei dem 4×4 Allgrip handelt es sich um ein intelligentes Allradsystem, welchem man bei Suzuki Fahrzeugen montierte Es wurde das erste Mal im Jahr 1988 installiert beim Vitara-Modell. Das System steuert das Getriebe, die Fahrdynamikregelung (ESP), sowie den Motor. Auswählen kann man so den optimalen Fahrmodus für alle Wetterverhältnisse und Straßen. Es verbessert außerdem die Kraftstoffeffizienz und verringert umweltschädliche Emissionen.

Verschiedene 4×4-Allgrip-Systeme und die Funktionsweise

Es wird bei ignis– und Swift-Modellen verwendet. Man nutzt eine hydraulische Lamellenkupplung mit einem Silikonöl anstatt eines Mitteldifferentials zu einer Verteilung von dem Drehmoment. Es kommt zu einer Erwärmung vom Schmiermittel. Zudem dehnt es sich aus, falls die Raddrehzahl bei den unterschiedlichen Achsen sich unterscheidet. Es wird dann extra Drehmoment übertragen zu der Hinterachse, um ein Durchrutschen von der Vorderachse zu vermeiden.

Dieses System wird bei Vitara, sowie SX4-Modellen montiert. Durch ein 4×4 Allgrip-System werden Daten verwendet über den Zustand von der Fahrbahnoberfläche, zu der Drosselklappenstellung, und zu dem Lenkwinkel. So wird die Kraft verteilt zu der Hinterachse bevor die vordere Achse beginnt  durchzurutschen. Es sind vier Fahrmodi vorhanden.

  • Durch den Auto-Modus wird ein effizienter Kraftstoffverbrauch erreicht. Das Auto hat standardmäßig einen Frontantrieb. Wenn der Wagen jedoch erkennt, dass die vorderen Räder durchdrehen, wird dann der Allradantrieb automatisch aktiviert
  • Es wird durch einen Sportmodus die Manövrierfähigkeit verbessert, indem das Drehmoment verteilt wird bei Bedarf auf die hintere Achse. Außerdem reagiert der Motor auch schneller, wenn man das Gaspedal drückt.
  • Im Schneemodus kann man sicher Fahren und es gibt auch auf schneebedeckten und rutschigen Straßen eine gute Straßenlage Es verteilt dann die Kraft entsprechend zum Lenkwinkel, und der Position von dem Gaspedal auf alle vier Räder.
  • Durch den Sperrmodus wird die Geländegängigkeit devon dem Wagen optimiert. So wird das Motordrehmoment zu den beiden Achsen aufgeteilt.

Es kann der gewünschte 4×4 Allgrip-Modus ausgewählt mit einem an der Mittelkonsole installierten Schalter.

Konzipiert ist es für Fahrten im unwegsamen Gelände. Montiert wird es bei Jimmy SUVs.Installiert ist zwischen den Kardanwellen ein Verteilergetriebe. Es sorgt für ein geringes Übersetzungsverhältnis bei normalen Bedingungen. Bei Bedarf kann die Achse fest gekoppelt werden. Zudem kann das Drehmoment auch gleichmäßig verteilt werden.