iTEQ (DDi iTEQ): Beschreibung, Besonderheiten und Funktionsweise

iTEQ (DDi iTEQ): Beschreibung, Besonderheiten und Funktionsweise

iTEQ (DDi iTEQ) bezeichnet eine Reihe von Dieselmotoren von Isuzu Motors. Der erste Motor aus der Serie wurde 2004 eingeführt. Sie wurden dann bei den D-Max Pickups eingebaut, sowie bei den Body-on-Frame SUVs MU-X, sowie MU-7. Die Autos haben zudem ein Common-Rail-Direkteinspritzsystem.

Die Eigenschaften von den iTEQ-Motoren

Es gibt bei den iTEQ-Motoren einen 4-Zylinder-Reihenmotor mit 16 Ventilen. Es gibt bei allen einen Twin-oder Einzelturbo mit einem Ladeluftkühler. Bei einigen Versionen wird auch ein Turbolader mit einer variablen Geometrie verwendet. Ebenfalls gibt es einen Motorblock, der aus Gusseisen besteht. Es gibt einen Zylinderkopf aus einer speziellen Aluminiumlegierung, der patentiert wurde von Isuzu Motors. Meistens wird von dem Ventilsteuergerät eine Stahlkette genutzt. Das Pumpenelement der Einspritzdüsen ist mit Ebonit beschichtet, um die Lebensdauer der Geräte zu verlängern, falls die Kraftstoffqualität schlecht ist. Dadurch werden die Isuzu Motoreinspritzdüsen ausgezeichnet.

Populäre iTEQ-Motoren

Reihe Hubraum, l Versionsindex Max. Leistung, PS Max. Drehmoment, Nm Herstellungsjahr Modelle, welche mit solch einem Motortyp ausgestattet sind
4JJ1 3.0 TC 177 430 2004 Isuzu D-Max, MU-7; Holden Rodeo, Colorado
3.0 TCX 163
177
360
380
2006
2011
Isuzu D-Max, MU-X
4JK1 2.5 TC 116 280 2005 Isuzu D-Max; Chevrolet Colorado
2.5 TCX 136 325 2005 Isuzu D-Max, MU-X; Holden Rodeo; Chevrolet Colorado
2.5 1E5-TC 160 400 2012 Isuzu D-Max (for Europe only)

Defekte von den iTEQ-Motoren

DefekteMotoren
Kohlenstoff bildet sich an den AGR-Ventilen. Dadurch entstehen Verklemmungen.4JJ1-TCX; 4JJ1-TC
Mit der Zeit verändert sich das Ventilspiel. Sie müssen manuell eingestellt werden durch eine fehlende hydraulische Selbsteinstellung.4JJ1-TCX; 4JJ1-TC
Mit der vergleichsweise geringen Laufleistung verstopft der Dieselpartikelfilter.4JJ1-TCX; 4JJ1-TC; 4JK1-TCX; 4JK1-TC