MSP: Erläuterung, Funktion, Funktionsweise und Auslöser für Störungen

MSP: Erläuterung, Funktion, Funktionsweise und Auslöser für Störungen

Montiert werden in die Fahrzeugmodelle von Maserati, die elektronische Stabilitätskontrolle (Maserati Stability Program) kurz MSP. Auf rutschigen Straßenoberflächen und beim Lenken des Fahrzeugs wird dadurch die Fahrzeugkarosserie stabilisiert.

Funktionsprinzip der MSP

Geschätzt wird der tatsächliche Fahrweg des Autos, anhand von dem Druck im Bremssystem, der Radgeschwindigkeit, der Längs- und Querbeschleunigung und der Gierrate. Durch die Stellung des Bremspedals und dem Lenkwinkel wird der gewünschte Fahrweg bestimmt. Das Motordrehmoment wird reduziert und diverse Reifen werden gebremst, wenn die gewünschten und die tatsächlichen Werte voneinander abweichen. Dadurch werden der Kurs und die Traktion wiederhergestellt.

Zur Stabilisierung der Fahrzeugkarosserie dienen die Bremsen und das System greift in dem Sportmodus weniger in das Fahren ein als in dem normalen Modus. Dadurch wird beispielsweise das kontrollierte Schleudern erleichtert und es bestehen mehr Möglichkeiten beim Manövrieren. Es ist empfehlenswert, das MSP auszuschalten, indem man den Knopf A an der Mittelkonsole drückt, wenn man auf losen Fahrbahnoberflächen fährt.

Beliebte Maserati Fahrzeuge mit MSP:

Hauptursachen für Mängel

  • Der Sensor des ABS ist fehlerhaft
  • Entladung der Batterie des Fahrzeugs
  • Von der Hydraulikeinheit des ABS sind die Kontakte sind beschädigt
  • Der Sauerstoffsensor ist fehlerhaft
  • Beschädigungen der Verkabelung des Gierratensensors
  • Die Zündspule ist Defekt.