Worum handelt es sich bei ASC? Besonderheiten und technische Daten

Worum handelt es sich bei ASC? Besonderheiten und technische Daten

Bei den BMW- und Jaguar-Modellen wird das System ASC (Automatische Stabilitätskontrolle) eingesetzt. 1997 wurde das System eingeführt. Schlupf wird verhindert, da das System die Motorleistung reduziert. Die Manövrierfähigkeit und die Dynamik des Fahrzeugs werden vom System verbessert und es verhindert das Schleudern auf rutschigen Fahrbahnen.

Funktionsprinzip der ASC-Systeme

Mit dem Antiblockiersystem teilt das ASC eine gemeinsame Steuereinheit, weshalb diese in engem Kontakt stehen. Mithilfe der ABS-Sensoren überwacht die Steuereinheit die Drehzahl der Räder. Das Motorsteuergerät (DME) wird aktiviert, sobald eines der Räder zu rutschen beginnt. Damit die Ausgangsleistung begrenzt wird, sendet dieser einen Befehl an den Motor. Dadurch werden eine oder mehrere Einspritzdüsen ausgeschaltet. Außerdem werden die Drosselklappenstellung und der Zündzeitpunkt eingestellt.

Das System wird automatisch aktiviert, sobald man den Zündschlüssel dreht. Es ist ratsam, wenn man auf Sand oder Neuschnee oder mit Schneeketten fährt, das System auszuschalten, indem man eine Taste auf der Mittelkonsole drückt. Um das System auszuschalten, muss man die Taste einige Sekunden lang drücken.

Fahrzeuge mit ASC, die beliebt sind

Hauptursachen für Defekte

  • ! Der Luftmassenmesser, der Kurbelwellenpositionssensor oder der Raddrehzahlsensor sind fehlerhaft;
  • ! Die Drosselklappe ist defekt;
  • ! Beschädigungen an der Steuereinheit, Relais oder an den elektrischen Kabeln der Sensoren;
  • ! Auf einer Achse sind Reifen mit verschiedenen Laufflächenprofilen montiert.