Worum handelt es sich bei S-AWC? Besonderheiten und technische Daten

Worum handelt es sich bei S-AWC? Besonderheiten und technische Daten

Bei Allradfahrzeugen der Mitsubishi Automarkt wird seit 2007 die Fahrdynamikregelung S-AWC (Super All Wheel Control) installiert. Durch das System wird das Fahrverhalten, die Geländegängigkeit, die Dynamik von dem Wagen optimiert, weil es das Drehmoment, das auf alle Räder übertragen wird, steuert.

Funktionsweise vom S-AWC-System

Bei Wagen mit einem S-AWC-System kann der Allradantrieb permanent oder zuschaltbar sein. Damit das Drehmoment zu den Achsen verteilt wird, verwendet man eine elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung oder ein Mitteldifferential, dass symmetrisch das Drehmoment teilt. Es gibt keine mechanische Kupplung zwischen den Achsen bei Hybridversionen. Die Hinterachse wird von einem Elektromotor angetrieben.

Der Betrieb von den nachfolgenden Systeme wird vom S-AWC-System optimiert.:

  • Aktive Gierregelung (AYC). Sie steuert die Servolenkung, sowie die Raddifferentiale. Je nach dem Zustand von der Straße wird von dem System das Drehmoment auf sämtliche vier Räder verteilt.
  • Eine Active Stability Control (ASC). Das Drehmoment von dem Motors wird verringert, und die rutschende Achse wird dann verlangsamt, damit die gewünschte Fahrtrichtung aufrechterhalten wird..
  • Ein Sport-ABS. Ein Schleudern wird unterbunden, sowie die Bremswirkung bei Kurvenfahrten wird durch das System optimiert.

Technische Merkmale des S-AWC-Systems

Art vom Antrieb Drehmomentverteilung Modi Mit der Antriebsart ausgerüstete Mitsubishi-Modelle
Zwischen Achsen Zwischen Rädern
Allradantrieb, automatisch Wenn erkannt wird, dass die vordere Achse rutscht, dann rastet die Lamellenkupplung in die Hinterachse ein. Bremsen, Servolenkung, sowie das aktive vordere Differential werden gesteuert durch das AYC gesteuert. Lock: für Geländeflächen. Eco: damit Kraftstoff eingespart wird. Normal: für trockene Straßen. Schnee: auf rutschigen Fahrbahnoberflächen. Outlander
Allradantrieb, automatisch Zwei Elektromotoren, die jeweils die eigene Achse antreiben, werden vom Twin-Motor-Allradantrieb gesteuert. Mithilfe der Bremsmechanismen verlangsamt das AYC durchdrehende Räder. Lock: für Geländefahrten. Normal: für Fahrten auf guten Straßenoberflächen. PHEV Outlander
Allradantrieb, dauerhaft In einem 50 zu 50 Verhältnis wird das Drehmoment von dem Motor durch ein Mitteldifferential verteilt. Das aktive Differential, sowie die Bremsen werden durch ein AYC gesteuert. Schnee: auf rutschigen Fahrbahnoberflächen. Kies: für staubige , sowie nasse Fahrbahnen. Asphalt: für trockene Fahrbahnoberflächen. Evolution Lancer