Bremsassistent: Erläuterung, Besonderheiten und Funktionsweise

Bremsassistent: Erläuterung, Besonderheiten und Funktionsweise

Unter anderem werden in die Fahrzeugmodelle von Volvo, BMW, Toyota und Mercedes-Benz ein Bremsassistent, dabei handelt es sich um ein Notbremssystem eingebaut. Diese Systeme können zur Vermeidung von Unfällen beitragen und tragen zur Verringerung des Bremswegs bei. Das System kompensiert, wenn bei einer Notbremsung nicht genug Druck auf das Bremspedal ausgeübt wird oder der Fahrer zu langsam reagiert. Über einen Notbremsassistenten müssen alle Neufahrzeuge, die in der EU verkauft werden, serienmäßig verfügen.

Das Funktionsprinzip des Bremsassistenten

Die Geschwindigkeit, mit welcher die Betätigungsstange von dem Bremskraftverstärker bewegt, wird durch Sensoren gemessen, die unter anderem die Schlüsselelemente des Systems sind. Das Steuergerät vom Magnetventil des Unterdruckverstärkers wird aktiviert, falls das Bremspedal plötzlich gedrückt wird. Sobald der Fahrer das Bremspedal betätigt, wird die Kraft erhöht. Dadurch wird der Bremsmechanismus von dem Rad früher aktiviert, da der Druck in dem Bremssystem steigt.

Bremsassistent, die beliebten Fahrzeugmodelle

  • Toyota Corolla XI;
  • Mazda CX-9 (TB);
  • Mercedes-Benz M-Klasse W163, S-Klasse w221, S-Klasse W140, C-Klasse W203;
  • Citroen DS3;
  • Peugeot 508 I;
  • Volvo S60, XC60 I.

Die Hauptursachen für Defekte des Bremsassistenten

  • Der Bewegungssensor der Betätigungsstange vom Vakuumverstärker ist defekt.
  • Die Kontakte des Steuergeräts sind oxidiert.
  • Die Verkabelung weist Unterbrechungen auf.